Biorhythmus ist eine Abkürzung für “Biologischer Rhythmus”

Bios (griechisch)    =      Leben

Logos     =      Abhandlung / Untersuchung

Rhythmus   =  In gleichen Zeitabständen Wiederkehrendes

Jeder Mensch ist einzigartig und hat seinen eigenen Biorhythmus, beginnend am Tag seiner Geburt.

Im Mutterleib hat das Ungeborene schon seine ihm von Anfang an vertraute Umgebung, seine kleine, aber eigene Welt. Der Biorhythmus der Mutter bestimmt  seine ersten Lebensrhythmen.

Kaum auf der Welt, muss sich das Neugeborene anpassen an die neue Umgebung, an sein neues Umfeld, an Mitmenschen, an völlig andere Geräusche, eben an die neue Welt.

Die Erde bleibt nicht stehen, sie hält nicht inne, wenn wieder “jemand” auf das “fahrende Karusell” aufspringt. (Sind Sie schon mal auf ein fahrendes Karusell aufgesprungen?) ...

Deshalb ist der Tag der Geburt ein dreifach “kritischer Tag” für den neuen Erdenbürger. Die bisherigen Lebensrhythmen des Körpers, der Seele und des Geistes nabeln sich von denen der Mutter ab, wahrhaftig das wichtigste Datum im Kalender des Menschen !

Der Kosmos, für uns ist es die Erde, hält genauso wenig inne in ihrem Lauf, wenn wieder einer “abspringt” ....

Anpassen, diese Devise wird uns noch öfters begegnen. Deshalb nehme ich das Bild des Wellenreiters zur Hand. Er hat gelernt, sich an Wellen und Wind anzupassen. Anspannung, Konzentration und Regeneration - doch alles zu seiner Zeit.

Wen ich mich mit Menschen über Biorhythmus unterhalte, kommt postwendend die Frage: “Was ist mit dem Biorhythmus, wenn ein Baby zu früh auf die Welt kommt?”

Die Abnabelung von der Mutter beginnt an diesem Tag, nicht dann, wenn die termingerechte Geburt später wäre.

Das Leben auf unserem Planeten wird erst möglich durch Gegensätze: Tag und Nacht, Ebbe und Flut, Wärme und Kälte, und viele mehr.

Ein ständiges “Auf und Ab” ...

116. Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht. Aus der Bibel, 1. Moses 8, 22

Früher, als es noch kein elektrisches Licht gab, war die Nacht noch Nacht. Sie war die Zeit der Regeneration nach der Arbeit.

Der ständige “Fortschritt” bescherte uns ein “fortschreiten” von Naturgesetzen.

Ärzte und Forscher befassten sich schon im 19. Jahrhundert mit den periodisch wiederkehrenden HOCH- und TIEF-Phasen des menschlichen Organismus. Dr. med. Wilhelm Fliess gehörte mit zu den ersten Pionieren auf diesem Gebiet.

So wie die Wellen des Meeres jahraus-jahrein in Bewegung sind, mal mehr, mal weniger, so ist unser Leben eingebettet in verschiedene Wellen (meist unsichtbar für uns; wir kämen ja aus dem Meer, wie alles andere Leben, sagen die Wissenschaftler).

Schallwellen, elektromagnetische Wellen, kosmische Strahlungen usw. haben Sinus-Charakter, sie beeinflussen unser Leben, bewusst oder unbewusst.

Nun breche ich dieses Thema ab, bevor es langweilig wird.

Schon oft wurde ich gefragt: “Hat Biorhythmus etwas mit einem neuen Musikstil zu tun oder ist er eine neue Sexvariante?”

Wenn Sie die folgenden Fragen auf Anhieb beantworten können, ist es besser, sie konzentrieren sich mit einem Klick auf Dinge, die Ihnen wichtiger sind.

1. Hat der Biorhythmus etwas mit einem Horoskop zu tun?

2. Wie berechnet man den Biorhythmus eines Menschen?

3. Auf welchen Gebieten bedient man sich heute der Biorhythmik?

4. Kann man die sog. Hoch’s und Tief’s vorausberechnen?

5. Gibt es vorausberechenbare “kritische Tage” im Leben?

6. Wozu macht man Rhytmen-Verwandschafts-Berechnungen?

7. Hat der Biorhythmus Einfluss auf Partnerschaften?

8. TAGESFORM des Einzelsportler’s oder der Mannschaft, wie geht das?

9. Können Sportler nach ihrem Biorhythmus trainieren?

Hat das “Rotationsprinzip”, heiss diskutiert  in der Fussball-Bundesliga, etwas mit Biorhythmus zu tun?

In der Rubrik Anwendungen werden Ihre Fragen beantwortet.

surf01

Der Wellenreiter hat eine Botschaft für uns ...

email03

Kennen Sie meinen Partner?

126. Die gute Zeit fällt nicht vom  Himmel, sondern wir schaffen sie selbst, sie liegt in unseren Herzen  eingeschlossen. Dostojewski